Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Byron Bay

Mein erste Wochenendetrip in Australien. Am ersten September Wochende begab ich mich mit Isa , Lars , Jonas und Matthias nach Byron Bay. Nach einer heftigen Party am Abend davor und einer zu kurzen Nacht machten wir uns auf den Weg in den Bundestaat  New South Wales. Unser erstes Ziel war Nimbin , ein kleines Hippiedorf mitten im Regenwald. Da wir aber alle mehr oder weniger enttäuscht waren machten wir nur kur Rast ein parr Fotos und setzen unseren Weg nach Byron Bay fort.


In Byron angekommen bezogen wir erst mal unser Zimmer im Hostel und gingen wie es sich gehört sofort zum Strand. Hier konnten wir den herrlichen Sonnenuntergang genießen und uns erst einmal von der Fahrt erholen. 

 

Nach einem Abendessen ganz nach Studentenart widmedten wir uns wieder den wichtigen Dingen im Leben , dem Bier. So verbrachten wir 5 den Abend am Strand, philosophierten übers Leben erzählten uns alte Geschichten und tranken natürlich Bier . Eine mehr als angenehme Abwechslung von den doch ziemlich hektischen und lauten Nächten in Surfers Paradise. 

Den nächsten Tag nutzen wir zum Surfen und Sonnetanken. Der nahe zu paradisische Strand lädt hierzu einfach ein.

 

Dabei konnte ich zum ersten mal in meinem Leben vom Strand aus Delphine beobachten. Wie jeder hier in Australien surfen natürlich auch die Delphine, was dan ungefähr so aussieht .

 

Erholt und mit meinem ersten Sonnenbrand in Downunder machten wir uns dann pünktlich mit Sonnenuntergang auf in Richtung Leuchtturm. 


Nur wenige 100 m hinter diesem waren wir dann am eigentlichen Punkt unserer Reise angekommen, dem Östlichsten Punkt des australischen Festlands. Von hier bot sich uns dann ein einmaliger Ausblick auf den Ozean und die Küste.

 

 

1 Kommentar 6.10.10 08:23, kommentieren

Werbung


Burleigh Heads // Fleays Wildlife Park

Wow ich bin hier wirklich sehr selten am schreiben. Hier nun die Highlights des letzen Monats hier in Downunder. Angefangen mit einem Besuch des Burleigh Heads National Parks. Ein Regenwald artiger bewachsener Hügel direkt an der Küste. Hier werden dem Besucher mehrere Wanderwege um und zu Spitze des Hügels geboten.


Es ergeben sich immer wieder wunderschöne Ausblicke aufs Meer und auf der Spite angekommen hat man einen unbeschreiblichen Ausblick auf die See. Da es Petrus an diesem Tag besonders gut mit uns gemeint hat konnten wir die wunderbare Aussicht in vollen Zügen genießen.


Nach dem wir den Abstieg geschafft hatten und meine Kompanen sich von dem wohl langweiligsten Sport der Welt , Bowls ,ein ausführliches Bild gemacht haben gelangten wir auf unzähligen umwegen endlich in den Fleays Wildlife Park.

 

Dort angekommen konnten wir die wunderbare einheimische Tier und Pflanzenwelt Australiens bewundern. Neben Koalas , Kängurus und Krokodilen sahen wir einige Echsen Schlange und Vögel. Ein weiterer wunderbarer Tag in einem wunderbaren Land.


1 Kommentar 5.10.10 07:23, kommentieren

Moby Dick

Am Donnerstag dem 19.08.2010 war edlich soweit , ich konnte mir endlich einen meiner Kindheitsträume erfüllen. Es ging raus auf den Pazifik zum Whale Watching. Endlich mal die größten Kreaturen unseres Planeten zu Gesicht bekommen und das bei strahlendem Sonnenschein und ca 25 Grad.


Die Rahmenbedingungen waren also Ideal , fehlten nur noch die Wale für einen perfekten Tag. Kaum 30 minuten auf offener See und kaum 4 km entfernt von dem Strand an dem ich normalerweise zum Baden liege fing der Kapitän auch schon an die ersten Wale zu sichten.


Und da waren sie tatsächlich eine Gruppe von Pottwalen ca 60 Meter von unserem Bot enfernt , da diese Tiere als sehr neugierig gelten und an den Booten interessiert sind wurden wir in kütze von ihnen begleitet , immer wieder umkreisten sie unseren Katamaran tauchten auf , teilweise sogar so das man ihre Augen sehen konnte und wieder ab .


Später setzen sie dann noch zu phänomenalen Sprüngen aus dem Wasser an , bei denen fast der kompellte 18 Meter lange Körper der Kolosse aus dem Wasser ragte. Nach 2 std mit den Riesen machten wir uns auf unseren Weg zurück in den Hafen . Und auf diesem Weg wurde mir bewusst , das dies ein Tag war den ich mir sicherlich noch etliche mal im Leben erinnern werde.

Grüsse , euer Markus !!

 

1 Kommentar 23.8.10 08:18, kommentieren

Studying @ Gold Coast

Da ja bekanntlich der Hauptgrund für meinen Australien aufenthalt mein Studium ist darf ein kleiner Bericht über den Campus und die Kurse die ich hier belege nicht fehlen .

Los geht das stressige Studenten Leben Montag morgen um 13:00 Uhr , mit einem angenehmen Tutorium in Projekt Managment . Da dieser Kurs ein online Kurs ist haben wir keine Vorlesungen und müssen uns den Stoff im Selbsstudium reinprügeln.

Weiter geht es dann mit ab 16:00 Uhr mit Computer Communication Networks , eine Vorlesung geht hier zweimal 50 minuten mit einer 10 minütigen Pause zwischendrin. Anders als an der FS in Frankfurt sitzen wir hier in richtigen Vorlesungsräumen.

Weiter geht es dann am Dienstag morgen um 10 Uhr mit einem Computer Labor , in dem wir for Computer Communication Networks Netzwerk Packete analysieren dürfen und die in ihnen enthaltenen Informationen auswerten müssen.

Ab 15:00 heisst es dann Goverment and Economy Vorlesung .

Mittwoch wird es dann ab 6 Uhr spannend bei Investment Analysis & Management , der wohl schwierigste Kurst den ich habe . Ein Vorteil ist der wirklich sehr gute Dozent , der die Vorlesung durch lustige Kommentare einigermaßen Unterhaltsam gestaltet.

Da der Gold Coast Campus an seiner Fläche doch relativ groß ist muss ich drotz der Wohnung im Village immer schon 20 minuten vor der Vorlesung los , um pünktlich dort zu sein , also ganz anders als an meinem Campus in Frankfurt , wo man innerhalb von 10 Minuten das komplette Uni Gelände einmal überquert hat.


17.8.10 04:12, kommentieren

Welcome to Australia


Nach einem anstrengenden 12 Std. Flug ohne grössere Turbulenzen und einem sehr vielfältigen Qantas Board Programm kamen wir 4 , Kai , Michael , Dominik und meine Wenigkeit gut gelaunt
in Singapur an . Bei gefühlten 150% Luftfeuchtigkeit genoss ich meine Zigarette , um danach auch sofort wieder mich in den klimatisierten Innenbereich des Flughafens zu begeben .
 
 
 
Nach einem 2 stündigen Aufenthalt in Singapur ging es dann weiter nach Brisbane.
Dort angekommen durften wir erst mal wieder 2 Std. warten bis uns der Busfahrer endlich zu unserem Village , dem Heim von uns 4 , brachte .
Ich wohne zwar nicht mit den Jungs zusammen , kann aber trotzdem sagen das ich mit meinem Apartment Glück gehabt habe .
 
 
 
Nachdem wir vier nun den Campus einwenig erkundet hatten und das Studentenwohnheim inspiziert war , gönnten wir uns erst einmal ein bisschen Ruhe.
Um den Jetlag erst gar keine Chance zu geben entschlossen wir uns dazu gleich am ersten Abend mit den beiden Mitbewohnerinnen von Kai , Domi und Michi feiern zu gehen.
Alles in allem also eine gelungene Ankunft in Australien !!

5 Kommentare 10.8.10 13:49, kommentieren